Archive | Allgemein RSS feed for this section

Noch eine Quick Information für alle Buchmessebesucher

11 Sep

Ich werde am Buchmessesonntag auf dem dotbooks Stand anzutreffen sein.
Alle Infos findet ihr hier
Also „save the date“, ich freue mich riesig auf euch.

Geschützt: Eine Überraschung nur für die Newsletter Abonnenten im Mai 2013

30 Apr

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Auszeit und andere Geschichten

27 Apr

Als naiver Schreiber denkt man ja, dass die Social Networks bei der Verbreitung eines Buches helfen können. Ich darf euch etwas verraten: Das tut es definitiv nicht! Was Facebook & Co. aber gemeinsam haben: Es stiehlt Zeit! Es stört beim kreativen Prozess! Und es nervt!

Verkaufshöhen erreicht man nur, wenn Leser empfehlen. Interesse und Verbreitung nur, wenn man in diversen Blogs besprochen wird. Bücher immer und immer wieder nur Bücher! Seit einer Woche beobachte ich still meine Timeline und die Gruppen. Autoren, die in jeder Gruppe ihre Bücher promoten. Auf meiner Timeline sehe ich immer wieder die selben Bücher. Bücher, wohin das Auge sieht.

Dass man irgendwann extrem übersättigt ist, ist absolut verständlich. Und ja: Ich bin übersättigt. Und alle, die sich gerade angesprochen fühlen, tun es wohl zurecht.

Ich habe mir etwas überlegt:

THE HUNTER wird von mir nicht mehr beworben!

Andere Bücher werden von mir nicht mehr beworben! Ich werde sie lesen, mir meine Meinung bilden und wenn ich die Bücher so toll fand, bekommen sie eine Rezension von mir…. Allerdings stillschweigend.

Wenn mich eine Diskussion interessiert, nehme ich daran teil. Was mache ich denn dann sonst?

Es gibt einmal mein ganz normales Profil. Jeder, der gerne mehr über Katja Piel erfahren möchte, kann mit mir befreundet sein, wird herausfinden, dass ich Regen hasse, die Hitze liebe, viel und gerne in meiner IT arbeite, meinen Sohn und meinen Mann liebe, meine Familie liebe und natürlich meinen Hund. Ich mag keine Leute, die mir auf der Autobahn dicht auffahren, stehe nicht auf Staus und mache künftig wieder mehr Sport.

Dann sind da noch die Seiten! Hier könnt ihr erfahren, was meine Protagonisten gerade umtreibt, welche Macken haben sie, was machen sie gerne, wenn sie mal nicht jagen oder sich mit ihrer inneren Wölfin beschäftigen? Wie weit bin ich mit den einzelnen Folgen? Wie sieht eigentlich so ein Lektorat aus? Vorher und Nachher? Die Snippets finde ich persönlich weiterhin interessant. Einfach, um zu lauschen, wie sie ankommen. Bin ich weiterhin auf dem richtigen Weg? Finden die Leser das spannend? Deshalb gibts die auch weiterhin.

So: Ich gehe jetzt mit meinem Kind einkaufen. Wir waren gerade im eisigen Regen Fahrradfahren, denn der Hund muss ja auch mal raus. Mann hilft einem Kumpel beim Umzug und war schon ganz zeitig unterwegs. Morgen hat der Ehegatte Geburtstag und es ist der erste Geburtstag, der so ins Wasser fällt. Vielleicht verbringen wir einfach mal zu dritt einen schönen Tag.

Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende,

eure Katja

21 Mrz

Books

Mein erstes Gewinnspiel auf dieser Seite

Passend zur Buchmesse mache ich noch ein Gewinnspiel, da ich ganz tolle Karten von „The Hunter„, dem Sammelband mit allen 10 Episoden, und einige Buttons und Aufkleber vom dotbooks Stand bekommen habe. Ursprünglich sollte es eigentlich am Ende des Artikels zur Buchmesse stehen, aber ich dachte mir, der ist so lang, da kann ich das Gewinnspiel auch auslagern. Ich hoffe, dass es Euch Spaß macht und auch einige sich daran beteiligen. Ich bin gespannt.

So worum geht es? Um 6 von Katja Piel signierten Karten mit Aufklebern und Button von dotbooks.

DSC00132

Was müsst Ihr tun? Beantwortet folgende Fragen und schickt mir die Antworten an bookrecession@gmail.com und wer alle Fragen richtig beantwortet hat (wenn es mehrere richtige Antworten gibt, lose ich aus) bekommt dann den Gewinn. Einsendeschluß ist der 07.04.2013.

Die Fragen:

  1. Aus welchem Teil stammt dieses Zitat:
    „Traurig seufzte sie leise, schluckte…

Ursprünglichen Post anzeigen 252 weitere Wörter

The Next Big Thing Blog Hop –> THE HUNTER – Staffel 2

17 Mrz

Jetzt hat der next big things dingsbums *grins* auch meinen THE HUNTER Blog erreicht. Eingeladen wurde ich diesmal von der lieben Andrea Bielefeldt. Sie ist Autorin der geplanten Trilogie Nilamrut. Den ersten Teil hat sie bereits bei Amazon veröffentlicht. Dieser soll aber im Sommer im Verlag neu aufgelegt werden. Zu ihren Fragen kommt ihr hier lang. 

Ihr Autorenprofil auf Amazon

Nilamrut kaufen

 

The Next Big Thing Blog Hop

Die Fragen

Was ist der Arbeitstitel Ihres Buchs?

Das ist eine leichte Frage, denn THE HUNTER steht ja bereits. Es geht also um die 2. Staffel. Und die ist auch der endgültige Titel. Die einzelnen Episoden haben noch keine Namen, da wir uns diesmal entschieden haben, diese erst am Ende zu betiteln. 


Woher kam die Idee für das Buch?

Die Idee für THE HUNTER kam schon 2012 und ich verwirklichte sie auch direkt mit der ersten Staffel, die komplett bei dotbooks erschienen ist. Auch die zweite Staffel ist dort bereits unter Vertrag. 


Unter welches Genre fällt Ihr Buch?

Mystery-Thriller mit etwas Horror Elementen


Wie lautet die Ein-Satz-Zusammenfassung Ihres Buches?

Es geht um eine sexy Protagonistin, die eine sehr schwere Kindheit hatte, Großmutter und Bruder bei einem entsetzlichen Mord verloren hat und nun 12 Jahre später ihre Bestimmung zur Jagd von paranormalen Wesen gefunden hat. 


Welche Schauspieler sollten Ihre Charaktere in einer Filmumsetzung spielen?

Diese Frage bin ich schon so oft gestellt worden. Ich würde Medina gerne von Angelina Jolie spielen lassen. Alex fällt mir etwas schwer, einzuordnen, wer ihn spielen sollte. Aber Matt auf jeden Fall Bruce Willis. 


Werden Sie Ihr Buch selbstverlegen oder wird es vertreten durch einen Agenten?

THE HUNTER 2 wird wieder bei dotbooks erscheinen.


Wie lange haben Sie gebraucht, um den ersten Entwurf Ihres Manuskripts zu schreiben?

Die erste Staffel ging mir sehr schnell von der Hand. Aber die zweite Staffel sollte dichter, geheimnisvoller und spannender werden. Hier habe ich den kompletten Plot geplant, auch die einzelnen Folgen – es werden wieder 10 Stück werden – im Kapitelplot geplant und aufgeschrieben (hängt jetzt an der Wand). Das hat 3 Monate gedauert. Die einzelnen Folgen zu schreiben, dauert in der Regel ca. 10 Tage. Danach 1 Woche liegen lassen und dann ins Lektorat. 


Welche anderen Bücher würden Sie mit Ihrem Genre vergleichen?

Keines! Ich würde TV Serien damit vergleichen. Supernatural kommt dem am nächsten, denn Buffy ist viel zu lieb. 


Was sonst über Ihr Buch könnte das Interesse des Lesers wecken?

Die zweite Staffel wird besonders heiß, spannend und gefährlich. Die Protagonistin Medina wird es mit einem sehr schweren Endgegner zu tun haben und in jeder einzelnen Folge wieder gegen die „Monster of the week“ kämpfen. Außerdem wird die 2. Staffel von zwei Lektoren und einem ganzen Team bei dotbooks unterstützt, damit sie so richtig einschlägt. Ich bin schon sehr gespannt, fühle mich auch ein kleines bisschen geehrt, dass man mich dort so ernst nimmt. 


Möchten Sie andere Autoren für das Interview nominieren?

Ich bin gerade dabei, dies zu tun 😉

Der hunterige Newsletter – Anmeldeformular

4 Mrz

Um immer informiert zu bleiben, kannst Du Dich hier zum hunterigen Newsletter anmelden.

Anmelden

Meine Arbeit mit dem Spin-off

27 Feb

Für THE HUNTER 2 habe ich mir überlegt – aufgrund des etwas sehr umfangreichen roten Faden – einen Spin-Off zu schreiben. Geplant ist dieser vor Erscheinen der 2. Staffel zu veröffentlichen. Nun, falls ihr euch fragt, was ein Spin-off ist. Hier geht´s zu Wikipedia 😉

So, jetzt könnte man meinen, ich würde einige Nebenfiguren aus der 1. Staffel ausgliedern in eine neue Geschichte. Nein. So ist es nicht. Eigentlich ist „Spin-off“ auch nur der Projektname, wenn man so will.

Da die 2. Staffel das gleiche Konzept haben wird: Kurze und knackige Episoden mit einem „Monster of the week“ und einem Handlungsstrang, der die „Monster“ überlagert, passt dieser dicke rote Faden, den ich mir ausgedacht habe, nicht die einzelnen Folgen. Deshalb habe ich mir überlegt, das wichtigste daraus in eine ausgegliederte Folge zu packen. Und die führt den Leser wieder ins alte Rom – genauer gesagt 45 v. Christus. Da klingelt bestimmt was bei einigen Lesern. Richtig, da waren wir doch schon mal. Nämlich, als Medina gegen den Vampirkönig gekämpft hat. 7. Episode, Medina und der Vampirkönig. Da war der verrückte Hexer, der meinte, er könnte eine Schar Vampire erschaffen und damit die Welt beherrschen. Und genau in diese Zeit werde ich etwas genauer einsteigen. Zum Beispiel, wer die Zigeunerin ist. Warum wurde sie unter dem Kolosseum gefangen gehalten? Welche Geschichte haben die 5 Wächter, die sie verbrennen. Und was hat es mit dem Fluch auf sich, den sie aussprach? (vgl. -> Medinas Offenbarung / Epilog, Folge 10)

Momentan bin ich dabei, den Prolog zu schreiben. Das Kapitel-Plotting steht schon fest, ich muss es quasi nur noch aufschreiben. Halt! Jetzt fragt ihr euch sicher, was ich mit Kapitel-Plotting meine? Auch wieder so eine Idee von mir. Ob man so tatsächlich professionell arbeitet, weiß ich nicht. Ich weiß nur eins: Es hilft mir ungemein. Aber ich erkläre euch gerne, was sich dahinter verbirgt:

Kapitel ist ja klar. Ich mache mir vorher Gedanken, wieviel Kapitel die Episode haben wird. Da ich die einzelnen Episoden bereits geplant habe und Stichworthaltig aufgeschrieben habe, fange ich nun an, die einzelnen Handlungen aufzuzeichnen und in Kapitel einzuteilen. Zum Beispiel, wenn man jetzt die 1. Folge aus der 1. Staffel nimmt:

Prolog:

Zwei Detectives werden zu einem vermeintlichen Tatort geschickt. Einer der beiden, kennt die Dame, die dort wohnt. Er hofft, dass nichts schlimmes passiert ist, denn er mag sie und ihre beiden Enkel. Sie kommen an, da hat der eine Detective plötzlich Angst, tritt den Rückzug an, ruft Kollegen zur Verstärkung. Matt wartet auf die Kollegen und gemeinsam betreten sie das Haus, in dem Matt zwei Leichen findet und ein kleines Mädchen.

Zum Begriff Plot sei mal wieder auf Wikipedia verwiesen 😉 Was ich nun mache, ich schreibe zu jedem Kapitel die Eckpfeiler auf, bis ich am Ende bin und daran halte ich mich dann. Ich muss dann quasi nur noch aufschreiben, etwas Spannung rein bringen und dann läuft´s von ganz alleine 😉

Also jede Menge Vorbereitung, bis es überhaupt erstmal los geht. Für die 1. Staffel hatte ich das erst ab der 7. Episode gemacht. Planung? Keine vorhanden 😉 Figurenmatrix? Wat is dat denn? Drum war es auch alles sehr neu für mich. Aber jetzt habe ich alles fertig und kann ohne Damoklesschwert schreiben.

Freu mich, wenn ihr dran bleibt und natürlich dabei seid, wenn die 2. Staffel endlich offiziell los geht.

Hunterige Grüße,

eure Katja

2012 THE HUNTER Jahresrückblick

31 Dez

Die WordPress.com-Statistik-Elfen fertigten einen Jahresbericht dieses Blogs für das Jahr 2012 an.

Hier ist ein Auszug:

600 Personen haben 2012 den Gipfel des Mount Everest erreicht. Dieser Blog hat 2012 über 2.700 Aufrufe bekommen. Hätte jede Person, die den Gipfel des Mount Everest erreicht hat, diesen Blog aufgerufen, würde es 5 Jahre dauern, um so viele Aufrufe zu erhalten.

Klicke hier um den vollständigen Bericht zu sehen.

Die 1. Staffel von THE HUNTER ist mit Medinas Offenbarung komplett

26 Dez

Mit Medinas Offenbarung ist die erste Staffel von THE HUNTER nun final und komplett. Wenn ich nun mal etwas zurück blicke auf alle Folgen, würde ich nachfolgende Zusammenfassung schreiben. Ich hoffe, es gefällt euch und freue mich, wenn es euch neugierig gemacht hat.

Cover_KostenfreiMit Medinas Fluch habe ich im Mai 2012 den Startschuss einer außergewöhnlichen eBook Serie abgefeuert. Wo ich genau hinwollte, wusste ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Das Konzept hieß vorerst nur: Schreibe 10 einzelne Folgen und warte mal ab, was passiert. Nun, jetzt bin ich fertig mit der ersten Staffel und kann nun sagen: Ja, sie ist eine komplette Geschichte, die sich aber auch problemlos einzeln lesen lässt. Nur, dass der Leser vermutlich neugierig ist, was es mit Alex auf sich hat. Die einen munkelten, es würde eine Liebesbeziehung entstehen, die anderen gaben beiden keine großen Chancen. Und dann war da noch Ross. Medinas verstorbener Bruder, der als übrig gebliebene Energie das Haus bewacht.

Aber zurück zum Anfang. Ich brauchte eine Figur, die dreckig, sexy, unnahbar und unmöglich sein musste. Wie könnte ein Mensch so werden? Das war meine Ausgangssituation. Also habe ich Medinas Großmutter und Bruder sterben lassen. Wie fange ich die Serie an? Mit Medina, die aus einem Albtraum erwacht? Oder mit der Tatnacht aus Sicht der Großmutter, Bruder oder Medina? Oder jemanden völlig Fremden. Jemanden, der vielleicht später noch mal eine Rolle bekommen wird. Diese Gedanken trug ich mit mir herum. Schließlich entschied ich mich, mit der Tatnacht zu beginnen. Aus Sicht von zwei Officers, die zum Haus kommen, in dem sie die Großmutter und den Bruder finden… und schließlich Medina. Mit ihr geht es auch im ersten Kapitel weiter. Der Leser sollte gleich erkennen, was sie für ein Mensch ist, denn in einer sehr prekären Lage, lässt sie einen Liebhaber zurück. Ich wurde von einem Leser gefragt, was denn mit dem Typ passiert ist. Weil jede Episode nur sehr kurz gehalten sein sollte, ist sie auch gleich in einen Unfall verwickelt worden. Einer mit Folgen. Nicht für ihre Gesundheit, sondern ihr steht ein Mann zur Seite, der einen Krankenwagen holt. Er bleibt bei ihr und sie hält ihn für einen kompletten Versager. Doch irgendetwas reizt sie doch an ihm, denn sie beschließt, ihn für ihre Zwecke auszunutzen und ihn zu bitten, sie zu dem Haus ihrer Großmutter zu fahren. Dort macht sie im Keller eine Entdeckung und trifft auf einen alten Bekannten, der für mich eine Schlüsselfigur der gesamten Serie sein sollte. Zugegeben, die erste Folge plätschert noch etwas vor sich hin, könnte aber in einem kompletten Roman eben genauso geschrieben sein. Medina hat auch im ersten Teil ihren ersten Kampf gegen einen Dämonen, den sie bravurös meistert. Denn ein weiterer Aspekt sollte für mich zu Medina gehören. Logischerweise würde mich jeder fragen, wieso sie denn nicht umgebracht wurde, damals. Also habe ich ihr eine Besonderheit verpasst: Sie kann nicht gesehen werden von Übernatürlichen Wesen. Viele Kritiker fanden es nicht gut, dass es ihr immer so leicht fällt, aber wer die ganze Staffel gelesen hat, wird erkennen, dass es ihr beim Finale keineswegs mehr so leicht gemacht wird. Irgendwie hat sich auch für mich als Schreiberin der Serie alles zusammengefügt am Ende und sogar noch Raum gelassen für die 2. Staffel.

Kommen wir doch einfach mal zum zweiten Teil. Medina und die tanzenden Vampire. Sicherlich fragt ihr euch, wie ich auf die Titel gekommen bin. Hier muss ich db_cover_piel_hunter_sammelband_300dpiwirklich völlig undramatisch sein: Ich habe mir zehn Titel ausgedacht und die Geschichten genau darum erfunden und kreiert  Witzig, dass das überhaupt funktioniert hat.  Nun stand ich aber wieder vor einem entscheidendem Moment:

1. Fährt Alex wieder nach San Francisco?

Dann wäre er aus der Story draußen. Als weiterhin langweiliger Typ wollte ich ihn den Lesern nicht antun.

2. Wird er zu einem Vampir?

Dann wäre er ja er ihr Gegner und auch dann wäre die Story, die ich bauen könnte, um die beiden vorbei.

Also habe ich mich entschieden, aus ihm einen Halbvampiren zu machen. Ich dachte mir aus, dass er erst dann ein reiner Vampir würde, wenn er menschliches Blut oder Fleisch kosten würde. Würde er dies nicht tun, wäre er eben ein Mensch, der aber immer wieder das Verlangen hat, auch besser hören kann, mal verändert wäre, mal der langweilige Typ. Damit die Story mehr Pepp bekommt, sollte er gegen den Blutdurst RedBull trinken. Ja, ich geb es zu. Ich bin total süchtig nach dem Gummibärchensaft. Alex verirrt sich in eine Bar, wird von sexy Frauen angegriffen, die eigentlich Vampire sind und weiß  keinen anderen Zufluchtort, als zu Medina zu gehen. Er versteckt sich unter der Treppe im Keller, als sie ihn findet und sich über ihn lustig macht. Okay, ich ziehe auch einige Vampirstorys durch den Kakao 😉 Schließlich verfrachtet sie ihn ins Wohnzimmer, schleicht sich wieder in den Keller und entdeckt dort ein geheimes Buch der Großmutter, in dem jedes übernatürliche Wesen beschrieben ist. Großmutter rät ihr, ihn zu töten, doch sie kann es nicht. Sie will ihn vielmehr im Team haben. Schließlich töten sie gemeinsam die Vampirfrauen.

Das dritte Buch Dämonenblut ist zugegeben nicht gerade mein Lieblingsbuch, obwohl auch hier einige Schlüsselszenen enthalten sind. So zum Beispiel das Red Bull für Alex und sie haben das erste Mal Sex. Das ist ein Grundstein, den ich für beide gelegt habe, damit sich die Beziehung weiter entwickeln kann. Grundsätzlich geht es aber in Dämonenblut um das Blut von Dämonen, das ein Superdämon reichen und mächtigen Menschen verabreicht, um sie zu seinen Sklaven zu machen. Diese Idee geht schief, den Medina kommt ihnen auf die Schliche und tötet sie. Dabei muss sie aufpassen, dass sie keine besessenen Menschen tötet, also verletzt sie diese nur. Das Blut, das aus ihnen tritt, reizt Alex und hier kommt der erste Cliffhanger für das vierte Buch! Denn ich lasse den Leser alleine mit einem Bluthungrigen Alex, der vor Medina steht…

Blind Date mit dem Tod beginnt wieder mit einem Prolog, bei dem es um ein Mädchen geht, die sich mit einem Blind Date aus Facebook trifft. Der Typ sieht aus wie der Schauspieler Taylor Lautner, scheinbar sieht aber nur das Mädchen das so, was sie etwas verwundert. Ist ja klar, dass der Typ sie umbringt und damit geht es dann auch los, wobei ich im ersten Kapitel zurück zum Ende von Dämonenblut gehen musste. Medina schmeißt Alex nämlich das rettende RedBull rüber. Endlich will sie auch mehr herausfinden über jene Nacht und beschließt, den Officer zu besuchen, der sie damals gefunden hatte. Zwischen den beiden knistert es gewaltig und Matt, eine weitere wichtige Figur ist geboren. Blind Date ist neben Der Teufel schreibt E-Mails meine Lieblingsfolge, denn ich liebe es, auch Botschaften in meine Geschichten einzuflechten. Diese ist ganz klar: Finger weg vor Blind Dates aus dem Internet. Ross führt seine Schwester auf den richtigen Weg. Nämlich zum Tatort, wo das Mädchen gefunden wurde. Medina beobachtet die Untersuchungen dort, und eine Spiegelung verrät sie. Matt stürmt mit seiner Partnerin Alice Simmons den Hügel, wo Medina ziemlich frech und unerschrocken auftritt. Sie bittet ihn, seine Partnerin wegzuschicken und teilt ihm mit, wie man das Opfer gefunden hat und dass sie übernatürliche Wesen jagen muss. Matt glaubt ihr erst kein Wort, doch sie kennt zuviel Einzelheiten, also nimmt er sie mit. Mehr möchte ich an der Stelle natürlich nicht verraten, nur soviel: Alice ist etwas schreckliches seit dem dritten Buch passiert….

Der Teufel schreibt E-Mails ist eine weitere Lieblingsfolge von mir. Schlussendlich geht es um Mobbing am Arbeitsplatz. Natürlich habe ich das ganze etwas ins Mystery Genre gepackt und so passiert es, dass die gemobbten Mitarbeiter eine E-Mail bekommen, die verschlüsselt ist und die die Menschen dazu bringt, sich fürchterlich selbst umzubringen. Hierzu habe ich Hilfe von einem IT Kollegen gehabt. Er hat mir kurz erklärt, wie E-Mails funktionieren, sowie das Programm TOR, mit dem sich ein Hacker verschleiern kann. Weiterhin bat er mich darum, dass ich den IT Menschen eine Maus geben sollte, denn er findet Filme fürchterlich, in denen angebliche Hacker ohne Maus auskommen. Auch hier kann der Teufel entlarvt und von Medina und Alex getötet werden. Ja und hier gibt es eine Prise Erotik. Zwischen Matt und Medina. Was Alex dazu sagt? Das müsstet ihr schon selbst lesen 😉

Die sechste Folge, Hexensabbat handelt von Ängsten, die sich gegen meine Opfer stellen. In der Folge kommt eine Hexe ins Team. Leony. Wunderschön, wie eine Figur aus einem Disneyfilm, wie Schneewittchen, versucht sie Alex um den kleinen Finger zu wickeln. Mir war wichtig, dass noch jemand mit ins Team kommt. Zwar war Leony nicht geplant und bis zur letzten Folge wusste ich auch noch nicht, was sie für ein Mensch ist, aber sie ist wichtig. Extrem wichtig. Das wird dann klar, wenn man die zehnte Folge gelesen hat.

Hier kommt ein kurzer Break. Denn alle diese Folgen sind vorerst im Selbstverlag über Kindle von mir veröffentlicht worden. Erst im Juli habe ich den Verlag dotbooks entdeckt, der auch sofort beide Staffeln unter Vertrag genommen hat und beschloss, die ersten sechs Folgen in einem Sammelband zu veröffentlichen. Der Start dafür war ende September. Aufregende Zeit!

db_cover_piel_hunter_07_300dpiIn der Zwischenzeit habe ich Medina und der Vampirkönig geschrieben. Nun geht es richtung Staffelfinale und langsam musste ich die Fäden auch dahin spinnen. Mit der siebten Folge habe ich dort bereits hingearbeitet. Die erste Staffel dreht sich also komplett um den Vampirkönig, der übrigens bereits in der zweiten Folge im Prolog einen Auftritt hat. In dieser Folge beginne ich mit einem anderen Prolog. Ich wage mich nämlich zurück ins alte Rom. Dem Rom, in dem Cäsar herrschte. Auch hier gab es wieder zwei Wege, die ich hätte beschreiten können:

1. Aus Sicht von Cäsar

Er sollte ursprünglich der Verrückte sein, der eine Armee aus unsterblichen Wesen erschaffen wollte. Meine Lektorin und auch ein paar Testleser haben mich aber davon wieder abgebracht, da Cäsar einfach zu bekannt ist

2. Aus Sicht eines wahnsinnigen Hexers,

der für sich selbst eine Armee erwecken will.

Diese Folge war für mich die schwierigste Folge! Denn ich bin mit historischen Romanen überhaupt nicht bewandert. Mir sind so viele Fehler unterlaufen. Bücher, die es damals noch nicht gab zum Beispiel. Dann Injektionsnadeln. Nur um ein paar Beispiele zu nennen. Der Prolog sollte anders werden. Er sollte auch im Hinblick auf die zweite Staffel und das Finale ein paar Hinweise geben, wie es weitergeht. Und ein paar Rätsel. Außerdem wollte ich nicht die klassische Vampirstory hernehmen. Von wegen, aus Fledermäusen oder so, sondern meine Vampire sollten gezüchtete Wesen sein. Zugegeben, aus was, ist schon etwas eklig, aber hey. Es ist kein Jugendbuch, das hatte ich auch nie vor. Das neue Trio bestehend aus Medina, Alex und Leony gehen zusammen auf Vampirjagd und der Ausgangspunkt ist das Ende von Hexensabbat, wo ich den Leser wieder mit einem Cliffhanger zurück lasse. Aber auch das Ende von dieser Folge ist mit einem kleinem Cliffhanger versehen, denn der Vampirkönig kann entkommen.

Die Geister, die du rufst ist die achte Folge und die ruhigste von allen. Hier gibt es kein Blut, keine Opfer am Anfang, außer Ross, aus dessen Sicht erzählt wird. Wir erlebendb_cover_piel_hunter_08_300dpi die Nacht aus seiner Sicht und die Zeit, die er auf Medina warten muss. Schließlich wird er angegriffen und Medina eilt ihm zur Hilfe. Auch hier ist ein erster Hinweis auf das Finale enthalten. Nämlich, dass es scheinbar noch mehr Jäger gibt, wie sie. Es gibt noch ein kleines Verwechslung spiel am Ende und der Leser bekommt noch einige Fragen auf seinen Weg.

Doch die emotionalste Folge von allen ist wohl Fest des Blutes. Die Episode, die sich komplett um Alice Simmons dreht, der Partnerin von Matt, die in der 3. Folge vergewaltigt wird. Das allerdings erfährt der Leser erst in Blind Date und in der Folge wird die Tat beschrieben, sowie was Alice passiert und wie sie Cover Fest des Blutes (9)die Dämonen bekämpfen will, bzw. wie Medina ihr dabei hilft. Hier habe ich David, den Detective aus den vorigen Folgen, an ihre Seite gestellt. Man bekommt als Leser in der sechsten Folge mit, dass zwischen den Beiden was gelaufen ist. Was hier alles passiert könnt ihr in Fest des Blutes nachlesen. Vorsicht! Ich habe ein paar Tränchen gelassen. Die liebe Alice ereilt nämlich ein nicht so nettes Schicksal. Außerdem verlässt Alex mit Leony seine Medina, weil er ihre Vorwürfe nicht mehr ertragen kann und sie schmerzlich liebt, merkt, dass sie es nicht erwidert. Medina jedoch bekommt in der Episode ein paar tiefe Eindrücke.

Nun will ich es gar nicht so spannend machen, denn dotbooks hat mir und den eingefleischten Lesern ein vorweihnachtliches Geschenk gemacht und Medinas Offenbarung, das eigentlich erst Geheimnisse heißen sollte, am 21.12. zum Download zur Verfügung gestellt. Am 22.12. gab es das Buch auch bei Amazon zu kaufen. Medinas Offenbarung beginnt nun aus ihrer Sicht in jener Nacht. Sie wacht schweißgebadet auf und erinnert sich plötzlich an alles, was db_cover_piel_hunter_10damals passiert ist, was sie die ganzen Jahre verdrängt hat. Sie erinnert sich, dass es mehrere Jäger gibt, will sie aufsuchen, um mehr zu erfahren. Über ihre Bestimmung, über sich selbst. Zunächst verabschiedet sie sich aber von Matt, der sie überhaupt nicht wahrnimmt. Etwas enttäuscht zieht sie los. Doch der erste Jäger, dem sie helfen kann, holt sie wieder auf den Boden der Tatsachen zurück, sagt ihr, sie könne Antworten nur im Hauptquartier finden, in New York im FlatIron Building. Hier gab es auch eine Änderung. Ich hatte ca. 40 Seiten mehr geschrieben, ich wollte nämlich, dass Medina quer durch Amerika reist und alle Jäger besucht, die ihre Großmutter gekannt haben. Doch das wäre zu lang geworden und jede Geschichte hatte nicht wirklich Einfluss auf das gesamte Konzept, also habe ich alles wieder rausgestrichen und lasse Medina direkt nach New York fliegen. Dort bekommt sie ihre Tasche in einem Starbucks Cafe und dort trifft sie auch auf die Gewinnerin meines Gewinnspiels, Melanie Reichert 😉

Alle Geheimnisse werden aufgelöst, alle bis auf eins. Dem Cliffhanger für die 2. Staffel und ich habe auch hier wieder viele Gemeinheiten eingebaut. Eingefleischte Alex Fans werden mich hassen. Aber das war der Plot, es musste so sein. Ihr werdet viel erfahren. Über Medinas Eltern, über Ross…, über den Vampirkönig, über Leony und über Alex. Und wenn ihr alles gelesen habt, werdet ihr einen dicken, fetten gesamten Roman gelesen haben, der auch am Ende – wie bei jedem guten Roman – einige Kampfszenen, Eifersucht, Hass, Liebe, Tod beinhalten wird.

Ich würde mich freuen, wenn ihr drauf einlasst. Und ich würde mich freuen, wenn ihr auch bei der 2. Staffel dabei sein wollt. Ich freue mich auf euch und wünsche euch schon jetzt ein grandioses 2013.

Eure Katja

CIMG1052

 

Advent-Advent, ein Lichtlein brennt… der THE HUNTER Adventskalender

1 Dez

24 Tage lang bekommt ihr mit jedem Öffnen des Türchens zwei Sätze aus dem Staffelfinale von THE HUNTER – Medinas Offenbarung, das im Januar 2013 bei dotbooks erscheinen wird.

Hinter den Türchen könnt ihr bereits das Cover erkennen. Die 2 Sätze poste ich auf meiner Fanseite auf Facebook inklusive einem Türchen.

Ich hoffe, die Idee gefällt euch und wünsche euch allen eine besinnliche Adventszeit.

THE HUNTER Adventskalender

Katja Piel

Autorin Fantasy & Thrill

Buchcover Design

individuelle Designs

rasseweib's Blog

This WordPress.com site is the cat’s pajamas

Bettinas Welt

Herzlich Willkommen auf meiner Homepage! Auf diesen Seiten erfahrt Ihr mehr über mich, meiner Leidenschaft zum Schreiben und Lesen, über meine Projekte & Bücher bei denen ich mitwirken durfte, und über meine Tätigkeit als Schriftstellerin. Ich schreibe Kurzgeschichten, Gedichte, Romane aus verschiedenen Genre. Unter den Menüpunkten Aktuelle Beiträge, Archiv und Kategorien findet Ihr Publikationen meiner Werke. Vielen Dank, dass ihr vorbeigeschaut habt und jetzt Viel Spaß beim Stöbern!

wartezeitblog

Mein Leben vor und nach der Transplantation

fremde Welt

Wer Bücher liest, schaut in die Welt und nicht nur bis zum Zaune. - Goethe

Regenbogentraum

Autorenblog von Juliane Seidel

Darkside

Autorenblog von Tanja Meurer

%d Bloggern gefällt das: